Herren 1 mit zähem Kantersieg beim Rückrundenstart

Alle sieben Spieler der Herren 1 waren beim Start in die Rückrunde der Bezirksklasse Gruppe 3 mit dabei,

Steffen Weih spielte nur Doppel, Rainer Modenese nur Einzel. Die Gastgeber vom TSV Kleinglattbach 2 waren stark ersatzgeschwächt, die ersten fünf der Aufstellung fehlten, die Ersatzleute spielen sonst in der Kreisliga C. Zwar gewannen die Herren 1 mit 9:0, die neun verlorenen Sätze muss man deshalb aber in die Rubrik schwach stecken. Beteiligt an den neun Punkten waren noch Udo Spitzauer, Christian Borchers, Andreas Bernhauer, Roland Wirth und Joe Völlm. Herren 2 müssen hohe Niederlage hinnehmen Bereits im Vorrundenspiel hatten die Herren 2 in der Kreisliga B Gruppe 1 gegen den Vorletzten, SKV Hochberg, Federn lassen müssen, da reichte es aber noch zum Remis. Beim Rückrundenspiel waren sie davon aber weit entfernt. Schon nach den Doppeln lagen sie bei einem Punkt von Melchior/Bäuerle mit 1:2 zurück. Oliver Melchior und Georg Ladj konnten mit ihren Siegen diesen Rückstand bis zum 3:4 noch halten. Danach kam aber nur noch ein einziger Spieler in die Nähe eines Erfolgs. Damit stand am Ende ein 3:9 auf dem Spielbericht. Herren 2 ziehen gegen starken Gegner ins Viertelfinale ein Im Bezirkspokal der Kreisligen A+B mussten die Herren 2 beim Ligaersten der Kreisliga B Gruppe 3, TTF Gündelbach, antreten. Sie haben dabei zwei Niederlagen erlitten, bei den Bällen und bei den Sätzen, aber eben nicht bei den Spielen. Die Gastgeber legten durch den Ex-Schwieberdinger Kristian Frank und Setzer drei Mal die Führung vor. Die Herren glichen durch Oliver Melchior, das Doppel Melchior/Bäuerle und Ralph Goll jedes Mal wieder aus. Im letzten Einzel konnte Stephan Bäuerle mit drei 11:9-Sätzen schließlich den Sieg für sich und zum 4:3 für die Mannschaft feiern. Herren 3 bringen Punkte vom Schlusslicht mit Es wog nicht schwer, dass die Herren 3 beim Schlusslicht der Kreisliga C Gruppe 4, TSV Heimsheim 3, auf Nico Bäuerle und Manuel Feldkötter verzichten mussten. Erst nach dem 5:0 kam Heimsheim zum ersten und kurz darauf zum zweiten und letzten Punkt. Enzo Semeraro war beim 9:2 an zwei Punkten beteiligt, da Heimsheim nur zu Fünft antrat, musste er dafür nicht mal den Schläger herausholen. Zu Punkten am Tisch kamen Markus Walter und Dennis Polosow (je 2), Gheorghe Wonner und zwei Doppel. Roland Wirth