Sportgala 2006

Sportgala 2006 – „Film ab“Wieder ist ein spannendes und lustiges „Fernsehprogramm“ zu Ende gegangen. Purzelchen (Yvonne Krämer) ist wieder zu Ludger (Oliver Koch) zurückgekehrt,

aber nach wie vor spielt die Glotze die Hauptrolle. Bei „Tom und Jerry“ (El-Ki-Turnen Brigitte) werden liebevoll kostümierte Mäuschen von den großen Katzen durch die Halle gejagt, turnen über Geräte oder verschwinden in den aufgebauten Mauselöchern. Die „Sach- und Lachgeschichten der Maus“ werden durch Ryhtmik und Tanz 1. + 2. Klasse tänzerisch verpackt. Bei „Pippi Langstrumpf“ (Vorschulturnen Carola/Heike/Walle) schwingen Pippi und ihre Freunde am Trapez, balancieren über den Schwebebalken oder purzeln über die Matte. Im „Fluch der Karibik“ kämpften die Piraten (Gymnastik und Tanz) bis zum bitteren Ende.

Besonders begeistert waren die anderen Kinder, die dann die Leichen vom Feld ziehen durften. Dann schwirrten viele Biene Majas (El-Ki-Turnen Elke/Susanne/Walle) über die Geräte und entzückten die Zuschauer durch ihre süßen Kostüme. Dance Impressions (Sandra/Caro Essig) beeindruckte mit zahlreichen Mädels durch ihre Interpretation von „Honey“ die Zuschauer. Gemütlichkeit weckte eher Ludgers Interesse: Mit der Interpretation von „Probiers mal mit Gemütlichkeit“ aus dem Dschungelbuch hangelten sich die Äffchen des 3. + 4. Klasse-Turnens (Doro/Caro Ott) an den Tauen und nutzten das Trampolin für große Sprünge. Die 50er Jahre hielten auch Einzug in die Sporthalle: Die Geräteturngruppe (Natascha) interpretierte „Grease“ mithilfe von Bodenläufer und Trampolin, die „Jungs“ sehr cool, die Girls mit Petticoat. In der Pause konnten sich die zahlreichen Aktiven und Zuschauer mit Getränken, Kuchen, belegten Broten oder Butterbrezeln stärken. Dafür sei allen fleißigen Bäckern, Spendern und Helfern nochmals herzlich gedankt!!!! Das Fernsehprogramm wurde kurz für die Ehrungen unterbrochen. Bärbel Vorrink vom Turngau Neckar-Enz ehrte Heike Bronne, Yvonne Krämer und Carolin Essig für 5 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit mit der Silbernen Gauehrennadel. Im vergangenen Jahr beendeten sechs Aktive ihre ehrenamtliche Tätigkeit und wurden dafür mit einem Blumenstrauß bedacht: Anke Schlüter-Mentgen (Kassier), Jutta Ries, Ute Stachnik, Monika Schlosser, Stefanie Keller (Übungsleiter), Marion LaRoche (Festausschuß). Und nach den Ehrungen ging das Fernsehprogramm noch weiter . . .

Als Überraschung hatten die Übungsleiter eine Puppenshow á la Muppets einstudiert. Aus geheimnisvollen Kisten schlüpften Kermit, Miss Piggy, Spongebob, etc. und wurden von den Puppenspielern bewegt. Durch die großen Scheren wurden die Marionetten befreit und gemeinsam tanzte man zuerst im großen Kreis und dann aus der Halle. Dann wurde es gruselig, Türen öffneten sich knarrend und viele kleine Vampire (Vorschulturnen Simone) liefen durch die Halle und sprangen vom Kasten. Ludger lästerte über seltsame Filme, in denen Männer in Pyjamas eine Zeitreise machten. „Spacetaxi“ aus „Traumschiff Surprise“ wurde von Rhythmik & Tanz 3. + 4. Klasse (Charis) tänzerisch dargeboten. Es wurde grün in der Halle: Oger Shrek, d.h. die Kinder der 1. + 2. Klasse (Carola Millich/Heike Buß), liefen über Bänke und sprangen von Kasten und Trampolin. Dann ging es in einer Zeitreise zurück in die sechziger Jahre: Der Dance Club (Yvonne Krämer/Nena Goll/Teresa Nazzaro) tanzte zu „Dirty Dancing“. Ludger fühlte sich zu Sport animiert und zufälligerweise lief „Rocky“. Der Boxring, gebaut aus Schwebebalken und Zauberschnur, diente den Turnerinnen des Geräteturnen (Elli) als Turnfeld. Mit Nummerngirl und Glocke war man bestens ausgestattet. Als Finalgruppe tanzten die Damen von Fit 4 fun. Inspiriert von „Miss Undercover“ tanzten sie nach entsprechendem Styling vor dem Publikum, um am Ende die Miss Sportgala 2006 zu bestimmen, die mit Schärpe und Krönchen gekrönt wurde. Im großen Finale kamen nochmals alle Beteiligten in der Hallenmitte zusammen. Zum Schluß gab es noch eine Oscarverleihung á la Hollywood: Für ihr Engagement rund um die Sportgala erhielt Elli Peter (Geräteturnen) einen speziellen „Turn-„Oscar. Und wie sagte Ludger so schön: „They’ll be back!“ Freuen wir uns also auf das nächste Jahr……….